Freiedaten

Bild: pexels.com/de/@pixabay
Freie Datenbank der Schweiz
Der Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH hat sich zum Ziel gesetzt, die freien Daten der Schweiz zu fördern -
Daten frei von Gebühren, kommerziellen Interessen, Lizenz-Einschränkungen und unerwünschten Abhängigkeiten.
Heutzutage werden Daten immer häufiger in sogenannten Datensilos organisiert. Sie werden in Verbindung mit wirtschaftlichen Zusatz-Dienstleistungen verwendet und sind für den Besucher im Internet so nicht mehr frei nutzbar. Dies widerspricht den Grundprinzipien des Word Wide Webs.


World Wide Web - universell, dezentral, offen und frei
Im Jahr 1989 wurde das World Wide Web von Tim Berners-Lee am CERN in Genf erfunden. Auch über 25 Jahre später sind die Grundprinzipien des Webs nach wie vor aktuell: universell, dezentral, offen und frei. Sir Berners-Lee setzt sich bis heute dafür ein, dass Daten frei verfügbar sind - Daten der öffentlichen Hand, der Wissenschaft und andere Daten sind eine wichtige Grundlage für Innovation und Entwicklung. Open Data ist nach Open Source für Software und Open Access für wissenschaftliche Publikationen gemäss vieler Meinungen ein drittes Element einer modernen und freien Gesellschaft.

Open Data - Offene Daten
Laut Wikipedia werden als Open Data (aus englisch open data, wörtlich offene Daten) Daten bezeichnet, die von jedermann ohne jegliche Einschränkungen genutzt, weiterverbreitet und weiterverwendet werden dürfen. Die Forderung danach beruht auf der Annahme, dass frei nutzbare Daten zu mehr Transparenz und Zusammenarbeit führen. [..] Die Open-Data-Bewegung ist im Umfeld der Wissensallmende anzusiedeln und teilt viele Argumente mit den artverwandten Themen Open Source, Open Content, Open Access und Open Education (de.wikipedia.org/wiki/Open_Data).

Der Begriff der Open Data steht gemäss Quellenangaben von Wikipedia unter anderem in Verbindung mit frei verfügbaren Daten des öffentlichen Sektors. So wird auch in der Schweiz der Begriff Open Data insbesondere von der öffentlichen Hand belegt und bezeichnet Konzepte für Daten, die der Staat der Gemeinschaft frei zur Verfügung stellt. Diese Daten sind Grundlage für viele nützliche Entwicklungen, wie zum Beispiel die Bewirtschaftung von öffentlichem Parkplätzen im Raum Zürich (opendata.ch).

Unser Modell der Freie Daten
Im Gegensatz zum wörtlichen übersetzten Begriff "Offene Daten", verwenden wir den Begriff "Freie Daten". Der Begriff "Freie Daten" ist Bestandteil des Daten-Modells, das der Verein Freie Datenbank Schweiz für seine Philosophie und für eigene Entwicklungen verwendet. Wir möchten mit diesem Begriff einerseits eine Vermischung mit bestehenden Open Data Modellen vermeiden und andererseits das Konzept noch erweitern.

Freie Daten nach dem Modell der Freien Datenbank Schweiz FDCH sind

Finanziert durch Spenden
Frei von Werbung
Gut vernetze Inhalte
Aktuelle Inhalte
Hohe Datensicherheit
Frei von Tracking-Verfolgung
Moderierte Inhalte
... Sie erfahren mehr, wenn Sie eines dieser Pictogramme hier klicken...
Finanziert durch Spenden
Als ein nicht-kommerzieller Verein finanzieren wir uns ausschliesslich über Spenden-Beiträge.
Unsere Seiten sind frei von externen Abhängigkeiten.
Frei von Werbung
Unsere Seiten sind frei von jeder Art von Marketing getriebenen Einflüssen und Massnahmen.
Unsere Besucher finden ausschliesslich werbefreie Inhalte auf unseren Seiten
Gut vernetze Inhalte
Detaillierte Inhalte sind eine Voraussetzung für eine gute Präsenz im Internet.
Eine gut vernetzte Online-Visitenkarte ist auch für Ihren eigenen Auftritt von Vorteil.
Aktuelle Inhalte
Daten aktuell zu halten ist eine Herausforderung, die wir sehr ernst nehmen.
Unseren Moderatoren steht eine eigens zu diesem Zweck entwickelte Software zur Verfügung.
Hohe Datensicherheit
Ihre persönlichen Daten sind bei uns sicher.
Wir handeln nicht mit Daten und gegeben Ihre Daten auch nicht weiter - auch in Zukunft nicht!
Frei von Tracking-Verfolgung
Wir erfassen und verwerten keine Besucher-Daten.
Unsere Seiten sind frei von Cookies und frei von Tracking/SEO-Programmen
Moderierte Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten sind moderiert, so können wir garantieren,
dass auf unseren Seiten keine Inhalte zu finden sind, die nicht unseren Richtlinien entsprechen.


Unsere Inhalte stehen unter der Lizenz CC BY 3.0 CH (creativecommons.org/licenses/by/3.0/ch) und sind frei verfügbar und können frei kopiert werden. Auf der anderen Seite können Daten aber auch frei von Kosten und Gebühren in unsere Datenbank eingetragen werden. Dieser Punkt war von Beginn an für uns von besonderem Interesse, denn wir arbeiten mit Profil- und Kontakt-Daten, die in der Regel von wirtschaftlichem Interesse sind. Daten, die wirtschaftlich genutzt werden können, sind nur selten frei in Bezug auf die Dateneingabe. Oft sind es aber gerade diese Daten, deren wirtschaftliche Nutzung nicht im Sinn der Gemeinschaft ist. Werden diese Daten dennoch wirtschaftlich genutzt, dann ergibt sich ein verzerrtes Bild des Markts oder der Gesellschaft. Wirtschaftlich geführte Daten werden nicht vom Bedürfnis nach Vielfalt getrieben.

Von einer möglichen Absurdität bezahlter Daten
Daten können gesammelt, ausgewertet und mit Gewinn verkauft werden. Wirtschaftliche Daten - vor allem Daten in Verbindung mit Profil- und Kontakt-Daten - werden von gewissen Unternehmen als ein wertvolles Kapital betrachtet. Dies führt zu leicht absurden Situationen. So bezahlen Unternehmen andere Unternehmen dafür, dass diese ihre Kontakt-Daten in Online-Plattformen verbreiten. Letztere haben nur wenig Interesse, dies tatsächlich zu tun. Entsprechende Daten werden zwar öffentlich präsentiert, sind aber im Internet nur schwer auffindbar und nicht einfach nutzbar. Man findet auf Webseiten kaum wirtschaftlich geführte Listen, wie Adress- oder Branchenlisten, die die Gesamtheit ihrer Einträge abbilden. Solche Inhalte werden bevorzugt verkauft und darum öffentlich nur in möglichst kleinen Ausschnitten sozusagen als Muster dargestellt. In diesem Zusammenhang zitierte Verweise auf den Datenschutz treffen in diesen Fällen bestimmt nicht zu. Ein Auftraggeber zahlt für die Veröffentlichung seiner Daten und erwirbt sich damit das Recht, dass seine Daten uneingeschränkt, vollständig und möglichst weit verbreitet werden.

Natürlich ist es legitim, dass Unternehmen ihre Vertragsbedingungen so gestalten, dass aus leicht absurden Situationen gute Geschäftsmodelle werden. Warum sollte ein Auftragnehmer nicht mit Daten handeln, wenn er dies kann und seine Kunden dies zulassen. Jeder Kunde kann selber entscheiden, ob ein Angebot für ihn richtig ist oder nicht. Auch wenn wir grundsätzlich für freie Daten sind, so können selbst wir einen Sinn erkennen. Wünscht der Kunde explizit, dass seine Daten statistisch ausgewertet und mit sogenannte "value-added Services" verbunden werden, dann ist dieses Vorgehen sicher richtig. Dies ist ein weit verbreitetes, sehr erfolgreiches und gewinnbringendes Konzept im Online-Marketing, das für gewisse Kunden sehr gut funktioniert.

Wer profitiert von freien Daten
Kurz gesagt: jeder! Ausser natürlich jene, die Daten nach ihrem Geschäftsmodell mehrfach abrechnen konnten - einmal bei der Erstellung von Datensätzen und ein weiteres Mal beim Verkauf von Datensätzen.

Wir organisieren Daten in Listen und können
... Listen einheitlich und übersichtlich präsentieren
... Listen direkt und gezielt für die Öffentlichkeit nutzbar machen
... Listen zu allen möglichen Inhalten und Themen erstellen
... Listen erstellen, die sonst niemand führen will
... Listen übernehmen, die nicht vollständig sind
... Listen in das Umfeld von Gemeinden und Regionen stellen
... Listen mit ausführlichen Suchsysteme erweitern
... Listen mit anderen Listen verbinden
... Listen für Supporter erstellen, die uns unterstützen

Der Verein Freie Datenbank Schweiz führt moderierte Listen zur Präsentation von Daten. Sämtliche Daten sind frei und öffentlich, wenn sie dafür vorgesehen sind. Grenzen liegen einzig in der Legitimität der Daten, der Authentizität und der Legalität. Wir verbreiten bewusst keine Inhalte mit dem Ziel, Besucher zu manipulieren und grundsätzlich auch keine Werbung. Dies überlassen wir sehr gerne den zahlreichen Anbietern von Online Marketing-Konzepten. Denn, gute Werbung bedingt eine gute statistische Auswertung und diese schliessen wir in unserem Konzept vollständig aus. Wir sind der Meinung, dass in einer freien Datenbank Daten nicht verfolgt, ausgewertet, optimiert oder allenfalls sogar manipuliert werden sollen. Eine Plattform nach unserem Modell der "Freien Daten" ist eine Online-Enzyklopädie und ist der Information verpflicht. Die Optimierung oder Maximierung der Besucherzahlen spielt in diesem Umfeld keine Rolle, denn nach dem Vorbild von Wikipedia findet jeder Inhalt seine Besucher, auch dann wenn die Besucher eine sehr kleine Interessensgruppe sind.